News

Am Freitagabend, dem 13. November, ging der dritte Event unserer "Ranking- und Plauschnite"-Serie erfolgreich über die Bühne. Herzliche Gratulation an alle 46 Teilnehmer, die sich bis spät in die Nacht auf den Courts abgemüht haben!
Auch der zweite Event an einem Freitagabend entpuppte sich als ein Vollerfolg. Am 16.10. nahmen insgesamt 31 Spieler am vom Club organisierten Anlass teil. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und Glückwunsch an die Sieger!

Alle Resultate finden Sie hier.
Im SC VITIS hat sich in der Sommerpause einiges getan. Seit Ende September ist ein neuer, verjüngter Vorstand am Drücker. Roman Soom übernimmt das Amt des scheidenden Präsidenten Marco Casanova, während Mario Bonalli als Spielleiter in die Vereinsleitung zurückkehrt. Neu im Vorstand sind mit Manuel Wanner (Beisitzer) und John Williams (Sportchef) zwei VITIS-Akteure, die bereits seit Langem für den Club leben und sich aufopfernd engagieren.

Die neue Saison steht vor der Türe. Der SC VITIS wird erneut mit drei Mannschaften im Schweizer Interclub vertreten sein. Insgesamt 22 Mitglieder haben sich entschieden, in diesem Jahr eine Lizenz zu lösen und damit den SC VITIS in der ganzen Schweiz zu repräsentieren. Besonders erfreulich ist, dass sich unter diesen Lizenzierten wieder einige sehr ambitionierte Junioren befinden. Namentlich sind das Timofey Shpakov, Philipp Rohrer, Marija Shpakova, Sven Stettler und Campbell Wells – gerade Ihnen wünschen wir einen erfolgreichen Start in die neue Saison!

UNSERE ERSTE MANNSCHAFT

Nach dem dritten Platz in der letzten Saison ist das erklärte Ziel von Spielertrainer John Williams klar: die Playoffs. Nach den Abgängen von Silvio Soom und Glenn Borrett musste sich das NLA-Team neu formieren. Williams und Wanner haben sich aber ordentlich ins Zeug gelegt und dank ihren hervorragenden Kontakten in der Szene eine neue Mannschaft auf die Beine gestellt. Nennenswert ist vor allem der Transfer von Tarek Shehata, der letztes Jahr in Cham spielte. Der junge Ägypter studiert derzeit an der ETH in Lausanne und wird für den SC VITIS an der Nummer 1 spielen. Das Team wird folgendermassen aussehen:

1. Tarek Shehata
2. John Williams
3. Manuel Wanner
4. Daniel Hoffmann
5. Danny Oeschger
6. Michail Shpakov

Die Spiele der ersten Mannschaft im Oktober:

Do, 15. Oktober: Heim gegen Fricktal
Do, 22. Oktober: Auswärts gegen GC.
Do, 29. Oktober: Heim gegen Grabs.

NEUER WEBAUFTRITT

Der Webauftritt des SC VITIS wurde überarbeitet. Am 30. Oktober wird die neue Website aufgeschaltet. Dort werden sich neu alle Infos und Bilder zu Events, Interclub und Clubleben finden. Ebenfalls wird ein Anmeldeformular eingerichtet, damit sich Interessenten neu einfach online anmelden können. Auch auf Facebook ist der Verein neu aktiv, unter dem Namen Squashclub VITIS werden die Follower auf dem neusten Stand gehalten.

DIE EVENTS IM OKTOBER

Events wie Plauschturniere und Ranking Nights werden neu gewichtet und sollen einen wichtigen Bestandteil des Clublebens werden. Die Events richten sich sowohl an Plausch- als auch an lizenzierte Spieler – für alle ist etwas dabei. Das ist der nächste Event im VITIS:

Fr, 16. Oktober: Karakal Ranking- und Plauschnite Nr. 2.
Am Donnerstag, dem 15.10., hat die 1. Mannschaft den Spielbetrieb in dieser Saison aufgenommen: Zuhause ging es gegen Fricktal. Den Start machten Glenn Borrett und Manuel Wanner, beide mit souveränen 3:0-Siegen. Daniel Hoffmann und Dany Oeschger konnten es ihren Teamkollegen in den zweiten beiden Partien gleichtun und sicherte dem SC VITIS einen soliden 4:0-Sieg. Hier die einzelnen Ergebnisse:

Manuel Wanner - Thomas Lüdin 11-5 11-5 11-4
Daniel Hoffmann - Christoph Frey 11-3 13-11 11-3
Glenn Borrett - Thomas Wunderlin 13-11 11-6 11-8
Dany Oeschger - Mike Brändle 11-7 11-4 11-6

Herzliche Gratulation zum gelungenen Saisonstart!

Der Squashclub VITIS soll sich weiter entwickeln – das ist das erklärte Ziel des neuen Teams, das das Projekt „Squashclub VITIS 15/16“ ins Leben gerufen hat. Damit ist nicht nur die sportliche Abteilung rund um das äusserst erfolgreiche NLA-Team des SC VITIS gemeint, sondern in erster Linie das Clubleben. Die Basis unseres Vereins soll gestärkt werden, denn am Ende sind es jene Mitglieder, die den Club am Leben erhalten. Nach Möglichkeit sollen die Mitglieder des Teams wichtige Position im Vorstand übernehmen, um grösstmöglichen Handlungsspielraum zu haben.

Das VITIS Squashcenter in Schlieren soll, solange es noch Bestand hat, wieder zum populären Austragungsort für Events aller Art werden. Damit ist natürlich auch der Club gefordert – er muss aktiver werden. Das junge Team, das sich bereit erklärt hat, die Führung des Vereins zu übernehmen, ist sich der damit verbundenen Herausforderungen bewusst und möchte in den Club und das Clubleben investieren. Ein lebendiger Club ist dringend notwendig, denn das VITIS Center ist nicht bereit, weiter Courts zu billigen Preisen zur Verfügung zu stellen, wenn der Club nicht aktiv ist und Leute in das Center bringt. Das heisst: Passiert nichts, werden die Mitgliederbeiträge gezwungenermassen ansteigen.

Die bereits geleistete Arbeit der bisherigen Verantwortlichen soll aufgenommen und weiter ausgebaut werden, damit der Squashclub VITIS wachsen kann.